Deine-Verfassung.de

Aktion zur Erneuerung der Bundesrepublik an ihren eigenen Idealen

Zurück

 

 
     
   

 
 
 

Besondere Veranstaltungen zum Grundgesetz
 
 

"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung [gemeint ist die Ordnung des GG] zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand ... "

(Artikel 20 GG, Absatz 4)
 

 

Das

Widerstandsrecht

als

Staats-Struktur-Prinzip


- Man muss begreifen, dass es sich im Sinne unserer Verfassung beim Recht auf Widerstand nicht um eine  gegen den Staat  gerichtete Forderung böser Mädchen und Buben, sondern um ein grundlegendes - und klärendes! - Prinzip des Staates selber  handelt.

Ein derartiges Grundrecht muss man allerdings auch in Anspruch nehmen KÖNNEN!

Angesichts unserer vollständig entgleisten Legislative, Exekutive und Judikative steht die Frage:

Wie kann man heute sinnvoll und effektiv mit dem Recht auf Widerstand verfahren?

 

 

Veranstaltungen:

 

1. Einführungsfilm von Jörg Bergstedt
1. zu den Prinzipien und Möglichkeiten des kreativen Widerstands

am Dienstag, den 04.09.2018

um 19:30 Uhr

im  Coop (Anti-Kriegs-Café), Rochstraße 3, 10178 Berlin

 

2. Nachbesprechung und tiefere Erarbeitung der Aussagen des Films

am Montag, den 10.09.2018

um 19:30 Uhr

in der Spanheimstr. 11, 13357 Berlin

 

3. Direct-Action-Training -

3. ein Kurs-Wochenende zum Thema mit praktischen Übungen - mit Jörg Bergstedt

im Oktober 2018

 
 

 

 
Zu Jörg Bergstedt:

 

Jörg Bergstedt ist Autor, Journalist und politischer Aktivist

- Eintrag über ihn auf der Webseite der von ihm gegründeten Projektwerkstatt >> 

- Eintrag über ihn in Wikipedia >>

 
Zu seinem "Direct Action Training" schreibt er:


"Direct Action Training: Ideen für kreativen Protest
Du findest, in der Welt läuft einiges verkehrt? Und fühlst Dich ohnmächtig, weil Du oft nicht weißt, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Menschenrechtsverletzungen in Zwangsanstalten, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Dann hilft dieses Direct-Action-Training. Denn so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren."